Kurzweilige Freisprechungsfeier

Bruchsal (mjo). Tradition geht auch anders. Modern nämlich, kurzweilig und un-terhaltsam. Ein rigoroses Facelifting hat die in die Jahre gekommene Freispre-chungsfeier der Kreishandwerkerschaft (KH) Region Karlsruhe wie Phönix aus der Asche steigen lassen. Kreishandwerksmeister Frank Zöller und Geschäftsführer Andreas Reifsteck setzten unter anderem auf den Verzicht eines Festredners und mehrerer Grußworte. Als Moderator holten sie Karsten Penz vom KH-Medienpartner „Die Neue Welle“ auf die Bühne und dessen schlagfertige Sprüche kamen nicht nur bei Jugendlichen gut an.
Geblieben war der Ort der zentralen Freisprechungsfeier: Das Gewerbliche Bil-dungszentrum Balthasar-Neumann Schule I in Bruchsal. Zöller sprach 241 junge Menschen von ihren Pflichten und Rechten als Lehrling frei. Darunter waren 46 Frauen. Im Mittelpunkt des Festaktes standen drei große Ehrungen. Als erstes durf-ten sich die Absolventen der Gesellenprüfung mit der jeweils besten Note in ihrem Ausbildungsberuf über Medaillen und Urkunden freuen. Im zweiten Ehrungsblock würdigte die KH die Sieger beim Leistungswettbewerb auf Kammerebene. Mit Me-daillen und Urkunden belohnte sie insgesamt 13 Kammersieger. Neu war in diesem Jahr die Übergabe von Sponsoren-Preisen in Höhe von jeweils 250 Euro an die Bes-ten des Prüfungsjahres 2016. Darunter waren erste, zweite und dritte Landessieger sowie die zweite Bundessiegerin, Holzblasinstrumentenmacherin Mira Decker, die sich über den AOK-Preis freute.

Geehrt wurden ferner: Fahrzeuglackierer Igor Matcas (Signal-Iduna-Preis), Augen-optiker Karl Dois (IKK-Preis) Fleischer Josiel Oswald (Autohausgruppe Geisser-Preis) Modellbauer Christopher Zanger (Stadtwerke-Preis), Maler- und Lackiererin Lena Burkart (Creditreform-Preis) sowie Bäckereifachverkäuferin Saskia Hendlein (Telekom-Preis). Drei Dinge gab Kreishandwerksmeister Frank Zöller den Jungge-sellen mit auf den Weg, um zukünftig erfolgreich zu sein: Wahrnehmen, verstehen und agieren. „Ihr Erfolg wird davon abhängen, wie neugierig, wachsam und innovativ Sie sein werden“, schrieb er ihnen ins Stammbuch. Bürgermeister Andreas Glaser versprach, die Stadt Bruchsal werde die KH bei ihrer Neuaufstellung gerne unterstützen. An die zweite Bundessiegerin Mira Decker überreichte er den Buch-preis der Stadt Bruchsal. Die musikalische Umrahmung des Events lieferte die Band „Endless Second“.

2019-01-28T15:16:00+00:007. Dezember 2016|