Zimmerer-Innung feiert 250. Geburtstag beim Landesholzbautag

Am Samstag, den 26.09.2015 beherrschten die Zimmerer den Schlossplatz in Ettlingen. Der Anlass war der Landesholzbautag, der in Ettlingen stattfand. Dazu hatten die Zimmerer noch ihr 250-jähriges Jubiläum der Innung Karlsruhe gefeiert. Höhepunkt der Veranstaltung war ein traditioneller „Zimmererklatsch“ auf zwei Dachstühlen. Der eine Dachstuhl war schon fertig aufgebaut, während der andere noch vor Ort aufgebaut wurde. Den bekannten Zimmererklatsch, der vom Musikverein Bruchhausen mit der Melodie des „Badnerliedes“ unterstützt wurde, bestiegen zwölf Zimmerer.
Natürlich gab es aber davor, sowie auch danach noch einige Grußworte. Baden-Württembergs Verbandspräsident Josef Schlosser eröffnete die Runde und betonte, dass das Zimmererhandwerk ein „Klimaschutzhandwerk“ sei. Er forderte die Politik auf, für den Erhalt des Meistertitels zu kämpfen.

Johannes Arnold, Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen hieß die Zimmerer ebenfalls recht herzlich willkommen. Er sprach ein wichtiges Thema an. Die Situation der Flüchtlinge. Der Oberbürgermeister bat das Zimmererhandwerk, den Kommunen von Flüchtlingen Fertigbauangebote zu machen. So will sich das Europäische Parlament weiterhin für das duale Ausbildungssystem einsetzen und an den Erfolg sowie die Qualität des Handwerks anzuknüpfen.
Das Land setzt auf den Rohstoff „Holz“. Es sei das Ziel, Baden-Württemberg zum Musterland des Holzbaus zu machen, so Staatssekretärin Gisela Splett.

2019-01-28T15:16:01+00:006. Oktober 2015|