ACHTUNG – AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION – FOLGENDER HINWEIS:

Präsenztermine in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe sind bis auf Widerruf NUR nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 0721-932840 möglich.

Bitte bei jedem Besuch Mund- und Nasenschutz mitbringen und tragen! Wir bitten um Verständnis, dass wir auf das Händeschütteln aus gegebenen Anlass derzeit generell verzichten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

News auf Facebook

UV-Schutz während der Sommerzeit nicht vergessen

Sommer, Sonne, Hitzewelle. Schnell wird im Sommer in einigen Teilen des Landes die 30-Grad-Marke geknackt, was zu einer starken Wärme- und UV-Belastung führt. Die Sonne und hochsommerliche Temperaturen können sich auf die Gesundheit auswirken. Hierzu hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) eine Mitteilung herausgegeben, wie Beschäftigte, die häufig im Freien arbeiten – zum Beispiel im Baugewerbe – sich schützen können und was sie beachten sollten.

www.zdh.de/service/newsletter/uv-schutz-waehrend-der-sommerzeit-nicht-vergessen/
... Mehr...Weniger...

UV-Schutz während der Sommerzeit nicht vergessen

Sommer, Sonne, Hitzewelle. Schnell wird im Sommer in einigen Teilen des Landes die 30-Grad-Marke geknackt, was zu einer starken Wärme- und UV-Belastung führt. Die Sonne und hochsommerliche Temperaturen können sich auf die Gesundheit auswirken. Hierzu hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) eine Mitteilung herausgegeben, wie Beschäftigte, die häufig im Freien arbeiten – zum Beispiel im Baugewerbe – sich schützen können und was sie beachten sollten.

https://www.zdh.de/service/newsletter/uv-schutz-waehrend-der-sommerzeit-nicht-vergessen/

Auf Facebook kommentieren

Die geeignete UV Schutzkleidung gibt es bei uns- Mascot Workwear 👍

Stefan Schneider

Ike Schnitter was für 📞💻🎧☕️

Und echt guten UVau-Schutz - also Unfallschutz als Ergänzung zu den Leistungen der Berufsgenossen bei SIGNAL IDUNA. Hautkrebs durch Sonneneinstrahlung ist mit ca. 2.800 Fällen in 2018 die am häufigsten auftretende Berufskrankheit der BG Bau.

Corona-Krisenberatung: Beratungsbedarf im Handwerk weiter hoch

Das Landeskabinett hat heute die Ausweitung des Förderprogramms ‚Krisenberatung Corona` beschlossen und dafür einer Mittelaufstockung um insgesamt 2,3 Millionen Euro zugestimmt. Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern können bei Bedarf die kostenlose Beratung durch einen erfahrenen Experten erhalten. Die Service- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft BWHM GmbH, eine Tochter des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT), übernimmt die Koordinierung für Handwerksbetriebe.

„Viele Handwerksbetriebe sind von den Folgen der Corona-Krise stark betroffen. Die Krisenberatung des Wirtschaftsministeriums hat kurzfristig und niedrigschwellig Hilfe geleistet. Die Beratung wurde von den Betrieben so stark nachgefragt, dass bereits Mitte Juni das dem Handwerk zugedachte Kontingent erschöpft war. Wir freuen uns deshalb, dass die Landesregierung nun eine Ausweitung des Programms beschlossen hat“, sagt BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel.

Die neue Krisenberatung soll dazu dienen, in den Unternehmen eine erste Bestandsaufnahme und eine Liquiditätsplanung durchzuführen sowie einen Maßnahmenplan zur Krisenbewältigung zu entwickeln. Die Beratung ist für Betriebe kostenlos – lediglich die Umsatzsteuer muss selbst entrichtet werden. Über vier Arbeitstage hinweg kann so eine Bestandsaufnahme gemacht, eine Liquiditätsplanung durchgeführt sowie ein Maßnahmenplan zur Krisenbewältigung entwickelt werden. Für das Handwerk übernimmt die Beratung
die BWHM GmbH, die Service- und Wirtschaftsförderungstochter des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT).

Betriebe mit Beratungsbedarf finden sich zwar quer durch alle Handwerksbranchen, besonders häufig jedoch im Kfz-Gewerbe sowie bei den Metallbauern und Bäckern. Vogel: „Die meisten Antragsteller benötigen Unterstützung bei der Finanz- und Liquiditätsplanung aufgrund fehlender Umsätze und stornierter Aufträge. Viele Beratungen haben aber auch den Weg aus der Krise zum Thema.“

Weitere Infos: www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/krisenberatung-corona-fuer-klein...
... Mehr...Weniger...

Corona-Krisenberatung: Beratungsbedarf im Handwerk weiter hoch

Das Landeskabinett hat heute die Ausweitung des Förderprogramms ‚Krisenberatung Corona` beschlossen und dafür einer Mittelaufstockung um insgesamt 2,3 Millionen Euro zugestimmt. Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern können bei Bedarf die kostenlose Beratung durch einen erfahrenen Experten erhalten. Die Service- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft BWHM GmbH, eine Tochter des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT), übernimmt die Koordinierung für Handwerksbetriebe.  

„Viele Handwerksbetriebe sind von den Folgen der Corona-Krise stark betroffen. Die Krisenberatung des Wirtschaftsministeriums hat kurzfristig und niedrigschwellig Hilfe geleistet. Die Beratung wurde von den Betrieben so stark nachgefragt, dass bereits Mitte Juni das dem Handwerk zugedachte Kontingent erschöpft war. Wir freuen uns deshalb, dass die Landesregierung nun eine Ausweitung des Programms beschlossen hat“, sagt BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel. 

Die neue Krisenberatung soll dazu dienen, in den Unternehmen eine erste Bestandsaufnahme und eine Liquiditätsplanung durchzuführen sowie einen Maßnahmenplan zur Krisenbewältigung zu entwickeln. Die Beratung ist für Betriebe kostenlos – lediglich die Umsatzsteuer muss selbst entrichtet werden. Über vier Arbeitstage hinweg kann so eine Bestandsaufnahme gemacht, eine Liquiditätsplanung durchgeführt sowie ein Maßnahmenplan zur Krisenbewältigung entwickelt werden. Für das Handwerk übernimmt die Beratung
die BWHM GmbH, die Service- und Wirtschaftsförderungstochter des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT). 

Betriebe mit Beratungsbedarf finden sich zwar quer durch alle Handwerksbranchen, besonders häufig jedoch im Kfz-Gewerbe sowie bei den Metallbauern und Bäckern. Vogel: „Die meisten Antragsteller benötigen Unterstützung bei der Finanz- und Liquiditätsplanung aufgrund fehlender Umsätze und stornierter Aufträge. Viele Beratungen haben aber auch den Weg aus der Krise zum Thema.“

Weitere Infos: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/krisenberatung-corona-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen/

Heute total spannendes Fotoshooting für die Titelstory der Sommer-Ausgabe des craft.-Magazin. #oldtimer #wittemann #craftmagazin #handwerk #Alisa #geschichte #wochenblatt #KfzInnung #kreishandwerkerschaftregionkarlsruhe ... Mehr...Weniger...

Auf Facebook kommentieren

Das wir klasse Oldtimer🤩🤩🤩🤩und

Kanzlerin Merkel zur Corona-Pandemie ... Mehr...Weniger...

Dem schließen wir uns 100% an! 👍⚒👍 ... Mehr...Weniger...

Auf Facebook kommentieren

Lars Reichow hat dazu gestern auf SWR 2 ein wahres Statement abgegeben - leider noch nicht auf youtube aber evtl auf mediathek verfügbar... 🙇‍♀️🤷‍♀️

Ich hoffe, dass es Stuttgart nicht wird wie in Rotterdam, wo zwar seit einigen Jahren eine relative Ruhe herrscht, aber viele tausenden hochauflösenden Kameras mit Gesichts- und Gangartserkennungssoftware alles Tag und Nacht von jeden registrieren und speichern, wo Schulen private Sicherheitsdienste haben und Sicherheitsschleusen wie am Flughafen.

Schulungszentrum

Raum 13

Unsere Partner

Unsere Medienpartner

Wochenblatt Die neue Welle

Wick Kommunikation

News Handwerker-Magazin

  • Coronavirus und die Folgen: Die wichtigsten...
    am 6. Juli 2020 um 8:15

    Das Coronavirus ist auch in Deutschland noch längst nicht besiegt, alle Freiheiten des alltäglichen Lebens sind bei weitem noch nicht zurück und in den USA entspannt sich die Situation kaum. Da ist weiter

  • Mitarbeitergewinnung: Das ist der beste Tag, um...
    am 6. Juli 2020 um 8:00

    Wer bekannt ist, wird gefunden. Das gilt auch für Arbeitgeber. Denn Aufmerksamkeit ist ein wichtiger Aspekt bei der Mitarbeitergewinnung. Worauf es ankommt und weshalb ein Tag besonders gut ist, um Aufmerksamkeit

  • Plancraft: Weniger Bürokratie, mehr Handwerk
    am 6. Juli 2020 um 8:00

    Mit ihrer intuitiv zu bedienenden Software zur Auftragsbearbeitung verfolgen die Plancraft-Gründer Alexander Noll, Julian Wiedenhaus und Richard Keil ein ehrgeiziges Ziel: Weniger lästigen Bürokram, dafür

Geschäftsstelle

Kreishandwerkerschaft
Region Karlsruhe
Haus der Innungen

Rüppurrer Straße 13
76137 Karlsruhe

Tel: 07 21 / 9 32 84-0
Fax 07 21 / 9 32 84-84

mail@kh-karlsruhe.de