ACHTUNG – AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION – FOLGENDER HINWEIS:

Präsenztermine in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe sind bis auf Widerruf NUR nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 0721-932840 möglich.

Bitte bei jedem Besuch Mund- und Nasenschutz mitbringen und tragen! Wir bitten um Verständnis, dass wir auf das Händeschütteln aus gegebenen Anlass derzeit generell verzichten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

News auf Facebook

Ordentliche Zahlen trotz Corona

Im Jahr 2020 wurden im baden-württembergischen Handwerk 2.939 Meisterprüfungen erfolgreich abgeschlossen. Das waren 200 Prüfungen weniger als von einem Jahr (-6,4%). Am häufigsten wurden Prüfungen zum Kfz-Techniker abgelegt (469), gefolgt von 270 Prüfungen zum Elektrotechnik-Meister und 265 zum Friseurmeister.

Im Vorjahresvergleich am stärksten gewachsen in die Zahl der Prüfungen im Zimmerer-Handwerk. Dort wurden 196 Prüfungen, und somit 34 mehr als im Vorjahr, aber ähnlich viele wie 2018 (191), gezählt. Ähnliches gilt für die Orthopädietechniker, wo 47 neue Meister gekürt wurden, 24 mehr als im Vorjahr und auch einige mehr als 2018, als 40 Prüfungen bestanden wurden. Im Maßschneiderhandwerk gab es 60 neue Meister, 23 mehr als im Vorjahr. Hier lag die Zahl höher als in den Vorjahren.

Trotz seiner 265 abgelegten Prüfungen verzeichnete das Friseurhandwerk den stärksten Rückgang. Schon seit Jahren geht die Zahl der Meisterprüfungen in diesem Beruf zurück, diesmal um 40 gegenüber dem Vorjahr Ebenso rückläufig war die Zahl der Prüfungen im Elektrotechnikerhandwerk (270 Prüfungen, -35) und bei den Kfz-Techniker (469 Prüfungen, -33). Hier gibt es aus den Vorjahren keine klare Tendenz.

572 Prüfungen (19,5%) wurden von Frauen abgelegt. Am häufigsten legten Frauen die Meisterprüfung im Friseurhandwerk ab (226 Prüfungen). Mit großem Abstand folgten Konditormeisterinnen (69) und Maßschneiderinnen (56). Männer bildeten sich am häufigsten als Kfz-Technikermeister weiter (462 Prüfungen), als Elektrotechnikermeister (268 Prüfungen) oder als Installateur und Heizungsbauer (213). Das entspricht auch den beliebtesten Ausbildungsberufen.

Neben den Meisterprüfungen wurden 2.813 Fortbildungsprüfungen bestanden, 66 mehr als im Vorjahr. Darunter waren 1.384 Ausbildereignungsprüfungen, 336 Prüfungen zum Kfz-Servicetechniker und 158 Prüfungen zum Managementassistent im Handwerk.
... Mehr...Weniger...

Ordentliche Zahlen trotz Corona

Im Jahr 2020 wurden im baden-württembergischen Handwerk 2.939 Meisterprüfungen erfolgreich abgeschlossen. Das waren 200 Prüfungen weniger als von einem Jahr (-6,4%). Am häufigsten wurden Prüfungen zum Kfz-Techniker abgelegt (469), gefolgt von 270 Prüfungen zum Elektrotechnik-Meister und 265 zum Friseurmeister.

Im Vorjahresvergleich am stärksten gewachsen in die Zahl der Prüfungen im Zimmerer-Handwerk. Dort wurden 196 Prüfungen, und somit 34 mehr als im Vorjahr, aber ähnlich viele wie 2018 (191), gezählt. Ähnliches gilt für die Orthopädietechniker, wo 47 neue Meister gekürt wurden, 24 mehr als im Vorjahr und auch einige mehr als 2018, als 40 Prüfungen bestanden wurden. Im Maßschneiderhandwerk gab es 60 neue Meister, 23 mehr als im Vorjahr. Hier lag die Zahl höher als in den Vorjahren.

Trotz seiner 265 abgelegten Prüfungen verzeichnete das Friseurhandwerk den stärksten Rückgang. Schon seit Jahren geht die Zahl der Meisterprüfungen in diesem Beruf zurück, diesmal um 40 gegenüber dem Vorjahr Ebenso rückläufig war die Zahl der Prüfungen im Elektrotechnikerhandwerk (270 Prüfungen, -35) und bei den Kfz-Techniker (469 Prüfungen, -33). Hier gibt es aus den Vorjahren keine klare Tendenz.

572 Prüfungen (19,5%) wurden von Frauen abgelegt. Am häufigsten legten Frauen die Meisterprüfung im Friseurhandwerk ab (226 Prüfungen). Mit großem Abstand folgten Konditormeisterinnen (69) und Maßschneiderinnen (56). Männer bildeten sich am häufigsten als Kfz-Technikermeister weiter (462 Prüfungen), als Elektrotechnikermeister (268 Prüfungen) oder als Installateur und Heizungsbauer (213). Das entspricht auch den beliebtesten Ausbildungsberufen.

Neben den Meisterprüfungen wurden 2.813 Fortbildungsprüfungen bestanden, 66 mehr als im Vorjahr. Darunter waren 1.384 Ausbildereignungsprüfungen, 336 Prüfungen zum Kfz-Servicetechniker und 158 Prüfungen zum Managementassistent im Handwerk.

„Ich freue mich, dass ich heute die Erstimpfung mit AstraZeneca bekommen habe. Ich danke allen, die sich in der Impfkampagne engagieren – und allen, die sich impfen lassen. Das Impfen ist der Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden“, so Kanzlerin Merkel zu ihrer Corona-Schutzimpfung. ... Mehr...Weniger...

Schulungszentrum

Raum 13

Unsere Partner

Unsere Medienpartner

Wochenblatt Die neue Welle

Wick Kommunikation

News Handwerker-Magazin

  • Berufsbezeichnungen im Handwerk: Fluch und Segen...
    am 19. April 2021 um 8:00

    Auf der Suche nach Auszubildenden greifen viele Handwerksunternehmer noch immer auf trockene Stellenanzeigen zurück. Dabei wissen junge Menschen oft nicht einmal, was sich hinter den Berufsbezeichnungen

  • Coach Martin Reinhardt zum Corona-Betriebsklima:...
    am 19. April 2021 um 8:00

    Chefs und Mitarbeiter spüren, dass die Gereiztheit in Werkhalle und Büro während der Pandemie zugenommen hat. Als Coach sondiert Martin Reinhardt die klimatischen Bedingungen in Betrieben und gibt Tipps

  • Baustoff Holz: 4 Praxis-Tipps bei Rohstoffmangel...
    am 18. April 2021 um 8:00

    Verknappung von Baumaterial, vor allem Holz, sorgt aktuell für erhebliche Preissteigerungen. Bestellungen sind erschwert und sogar Baustopps drohen. So sollten Betriebe jetzt handeln, die auf den Rohstoff

Geschäftsstelle

Kreishandwerkerschaft
Region Karlsruhe
Haus der Innungen

Rüppurrer Straße 13
76137 Karlsruhe

Tel: 07 21 / 9 32 84-0
Fax 07 21 / 9 32 84-84

mail@kh-karlsruhe.de