Kooperation zwischen Kreishandwerkerschaft und Creditreform

Weniger Risiko durch exklusive Partnerschaft zwischen Handwerk und Wirtschaftsauskunftei
„Aus der Region, für die Region!“ Das sind Schlagworte, die für beide Kooperationspartner gelten, die am Donnerstag eine exklusive Partnerschaft zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit eingegangen sind.
Frank Zöller, Kreishandwerksmeister, Andreas Reifsteck, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, sowie Creditreform Karlsruhe, hier vertreten durch Daniel Bär und Dirk Heß, sehen hierin eine Stärkung ihrer regionalen Marktstellung.

Als führende Auskunftei in Deutschland mit fast 130 Geschäftsstellen, bietet Creditreform Karlsruhe den Mitgliedern der Kreishandwerkerschaft ihre Dienstleistung zu besonderen Konditionen an. So können die Handwerksbetriebe bereits bei Auftragsannahme prüfen, ob ihr Kunde kreditwürdig ist. Auf das Handwerk abgestimmte Workshops und Seminare runden die Kooperation ab.

Den ersten gemeinsamen Auftritt werden die Partner am 02.12.2016 in Bruchsal haben. Dort wird im Rahmen der Freisprechungsfeier erstmalig der Creditreform-Preis verliehen.

Creditreform wurde am 1879 in Mainz als Kreditschutzorganisation gegründet. Ziel war es, ihre Mitglieder gegen den Missbrauch des Kredits zu schützen, sie beim Einzug von Außenständen zu unterstützen und eine sichere Auskunftserteilung durch ein Netzwerk mit anderen Kreditvereinen auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit zu definieren. Kurz nach der Gründung gab es in Deutschland 15 voneinander unabhängige Vereine nach der gleichen Idee, die sich 1883 unter der Dachorganisation Verband der Vereine Creditreform e. V. (VVC) mit Sitz in Neuss zusammengeschlossen haben.

Karlsruhe, 28. Oktober 2016

2019-01-28T15:16:00+00:0028. Oktober 2016|